Computergestütztes Handelssystem

Anlageentscheidungen sollten nach unserer Überzeugung heute nicht mehr allein auf persönlichen Analysen und Erfahrungswerten beruhen. Aufgrund der sich ständig ändernden Informationen und Marktbedingungen müssen zunehmend computergestützte Entscheidungssysteme als Ergänzung genutzt werden. Nur diese sind in der Lage, die enorme Vielzahl der heute vorhandenen Informationen bei den zu treffenden Anlageentscheidungen zu nutzen. Dies geschieht nach vorgegebenen, wissenschaftlich erprobten Regeln.

Rein emotionale Anlageentscheidungen sollten nach unserer Überzeugung im modernen Fondsmanagement ausgeschaltet sein. Wir stützen uns auf wissenschaftlich untermauerte Methoden und Algorithmen. Diese generieren nach Auswertung umfangreicher Datensätze sachlich nachvollziehbare Anlagevorschläge. Uns geht es um rationale Entscheidungen. Dazu wollen wir die verfügbaren Marktinformationen möglichst umfassend nutzen.

Die den Anlageentscheidungen des Handelssystems zugrundeliegenden Fragen und Handlungsalternativen müssen vom Menschen entwickelt und gestellt werden. Vom Computer können diese dann, anders als dies ein Mensch könnte, aufgrund der verfügbaren Daten bewertet und beantwortet werden. Die Beantwortung erfolgt durch konkrete Anlagevorschläge, die das Handelssystem nach den vorgegebenen Entscheidungskriterien aus den verschiedenen Anlagemöglichkeiten heraussucht.

Auf Basis dieser quantitativen Analyse entscheidet der Mensch.